Direkt zum Inhalt springen

Entsorgung

Abfallentsorgung

Multisammelstelle Chatoney in Meyriez

Für die Einwohner von Meyriez und Greng stehen mehrere Entsorgungscontainer kostenlos zur Verfügung. Die Anlieferer sind aufgefordert, eine korrekte Trennung vorzunehmen und nur Stoffe zu deponieren, für welche Behälter bereit stehen.

Folgende Stoffgruppen können entsorgt werden:

Papier, Karton, Glas, Alu/Blechdosen, PET, Altkleider, Haushaltbatterien, Altöle, Kaffee- und Teekapseln

Standort

Im Chatoneypark Meyriez bei den Garagen/Parkplatz unmittelbar neben dem Parkplatz des Strandbads Murten (Einfahrt bei Barriere)

Öffnungszeiten:

Samstag 10.00 bis 12.00 Uhr

Kehrichtabfuhr

Leerungen jede Woche am Montag

Sie finden den Abfuhrplan sowie weitere Dienstleistungen der Firma Haldimann AG unter folgender Webseite: www.haldimannag.ch/abfuhrplaene-2/

EMail: info@haldimann.ch
Telefon: 026 411 95 00

Grüngutabfuhr

Jede Woche am Donnerstag

Giftsammelstelle 

Öffnungszeiten der Giftsammelstelle ARA Region Murten:

Dienstag Vormittag von 07.00 - 12.00 Uhr

Giftabfälle aus Haushalten sind direkt in den Geschäften oder Drogerien/Apotheken abzugeben. Sollte dies nicht möglich sein, können Giftabfälle unter folgenden Bedingungen in einer regionalen Giftsammelstelle abgegeben werden:

  • Kleine Mengen: Gewicht von max. 15 kg
  • Private Personen mit Wohnsitz im Kanton Freiburg können nur Abfälle der Kategorien gemäss untenstehender Liste gelegentlich in kleinen Mengen abgeben.

Liste von Abfällen, die abgegeben werden können

  • Säuren und Laugen (Reinigungsmittel, Entkalkungsmittel)
  • Fotographische Abwässer
  • Lösungsmittel für den Haushalt, halogenierte Lösungsmittel (Fleckenentferner)
  • Flammbare Flüssigkeiten (Verdünner)
  • Farben, Lacke, Kleber und Farbentferner
  • Quecksilberhaltige Abfälle, z.B. Thermometer
  • Pestizidabfälle, Pflanzenschutzmittel, Herbizide, Düngemittel
  • Holzschutzmittel
  • Verbrauchte Batterien und Akkus (ohne Blei)
  • Medikamente (Datum verfallen)

Andere Abfälle nur mit Zustimmung des Amtes für Umwelt (AfU) oder des Kantonslabors.